Riesen-Pech für Robert am Sachsenring

Nachdem das Wochenende am Sachsenring in den ersten beiden Trainingssitzungen viel versprechend angefangen hatte, konnten Robert und sein Teampartner Kenneth Heyer ihre Performance im Qualifying am Freitag bestätigen. Robert stellte den SLS GT3 als bester Mercedes-Fahrer im Feld auf Startplatz fünf , was auf einen Podiumsplatz für das erste Rennen hoffen lies. Entsprechend optimistisch ging er dann auch ins erste Rennen am Samstag. Bereits beim Start gelang es Robert auf Platz vier vorzufahren. Beim Anbremsen zur ersten Kurve kam es jedoch zu einer Berührung eines Mercedes Markenkollegen, welcher Robert am Heck traf und dadurch eine Kettenreaktion auslöste.  Der durch diesen Stoß manövrierunfähige SLS von Robert traf noch auf der Strecke den zuvor überholten Lamborghini und schlug dann sehr unsanft in der Mauer ein. Daraufhin überschlug sich das Auto mehrfach und blieb auf dem Dach liegen. Glücklicherweise konnte Robert das Wrack unverletzt aber mit jeder Menge Wut im Bauch verlassen. Aufgrund der schweren Beschädigungen am Auto war an einen Start am Sonntag nicht zu denken, sodass das Wochenende für Robert und Kenneth nach der ersten Kurve gelaufen war. Den Unfall und die zugehörigen Interviews findet ihr unter folgendem YOUTUBE Link:

VIDEO des Unfalls mit allen Interviews