Pech für Robert Renauer am Norisring

Von Startplatz 7 ging es am Sonntag für Robert Renauer ins 4. Saisonrennen am Norisring im fränkischen Nürnberg. Glücklicherweise schoben sich vor beginn des Rennens ein paar Wolken vor die Sonne, sodass die Temperaturen im Gegensatz zum Samstag auch für die Fahrer erträglich waren. In der Startphase des Rennens ergaben sich nur wenig Veränderungen, sodass Robert auf Platz acht liegend die ersten Runden im Rennen absolvieren konnte. In Umlauf 20 passierte dann das unfassbare: Konkurrent Harald Schlegelmilch verbremst sich und dreht das Auto von Robert Renauer dabei um. Glücklicherweise reagierte Robert schnell und nahm die Verfolgung der Top 10 direkt wieder auf. Nach 32 Runden wurde er dann als zehnter im Ziel abgewinkt. Nachdem Robert unverschuldet einige Plätze verloren hatte, legte das Team zu recht Protest bei der Rennleitung ein. Dieser wurde von den Offiziellen berücksichtigt und Harald Schlegelmilch mit einer Zeitstrafe für seine ungestüme Aktion im Rennen bestraft. Somit sammelt Robert sieben Punkte für Platz neun an diesem unglücklichen Wochenende und reist auf Platz fünf in der Fahrerwertung liegend zum nächsten Rennen am Nürburgring in vier Wochen.