Podium in Oschersleben !

Kalte aber dafür sehr klare Wetterbedingungen erwarteten die Teilnehmer des Porsche Carrera Cups am Rennwochenende in der Börde. Der achte Wertungslauf der Meisterschaft könnte also beginnen. Bereits im ersten freien Training bewies Robert, dass er seinen Worten in Brands Hatch Taten folgen lassen wollte. Bis kurz vor Ablauf der Trainingszeit hielt er sich souverän an der Spitze der Zeitentabelle. Auch im zweiten Training am Freitag ein unverändertes Bild, bei dem Robert speziell im zweiten Streckenabschnitt deutliche Akzente setzen konnte. Mit viel Zuversicht ging es dann am Samstag ins Qualifying. Nachdem im ersten Abschnitt lediglich die Pflichtaufgabe einer top10 Platzierung anstand, wurde es dann im zweiten Abschnitt ernst. mit einer Klasse-Leistung qualifizierte Robert sich für Startposition drei beim Rennen am Sonntag. Und genau da wollte er auch hin. Robert: "Wenn man von P3 ins Rennen geht, möchte man dieses auch mindestens auf dieser Position beenden. Und genau dies habe ich hier in Oschersleben vor." Gesagt - getan! Gleich zu beginn, hielt Robert, der heute mit eingebauter HD-Kamera im linken Außenspiegel unterwegs war, sich aus den teils sehr hart geführten Gefechten heraus und schaute sich das Geschehen an der Spitze an. Als einer seiner Konkurrenten durch einen offensichtlichen Zusammenstoß Kühlwasser verlor, konnte Robert dies nutzen und fuhr an ihm vorbei. Bis zur Rennmitte hatte er auf Platz drei liegend bereits eine kleine Lücke zwischen sich und seinem ersten Verfolger herausfahren können. Diese wurde jedoch im weiteren Rennverlauf immer enger, sodass sein Konkurrent kurz vor Rennende auf Robert aufgeschlossen hatte. Routiniert fuhr Robert jedoch sein Rennen zu Ende und wurde mit der ersten Podiumsplatzierung der Saison belohnt. "Ich hatte in den letzten Runden mit Getriebeproblemen zu kämpfen. Dabei ließen sich manche Gänge nicht mehr sauber einlegen und mein Vorsprung schmolz dahin. Meine gute Qualifikation gestern und die Arbeit meines Teams haben mir diesen Podestplatz heute ermöglicht. Danke an meine Mechaniker an dieser Stelle!" so Robert nach dem Rennen. Durch den fünften Platz von Uwe Alzen, welchen er sich mit einer starken Leistung von Startplatz neun erkämpft hat, liegt das Team Herberth Motorsport nun mit 3 Punkten Rückstand auf Platz zwei der Teamwertung. Mit einem guten Ergebnis in Hockenheim beim Abschlussrennen soll diese dann zugunsten der Mannschaft von Teamchef Fred Herberth gedreht werden.